Der Inhaber von ARTWEG Kreativ-Marketing, Sascha Hartweger fand seine Berufung, aus einer Künstlerfamilie stammend, bereits in jungen Jahren. So kann er auf über 25 Jahre Berufserfahrung zurückblicken, die er seit mittlerweile über 13 Jahren gerne an junge Kreative weiter gibt. Er ist freier Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg im Bereich Mediendesign.

Social media und das Blaue vom Himmel

Posted by on 11.Jan. 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

Besteht Freizeit heute daraus, sich in sozialen Netzwerken zu bewegen? Sind soziale Netzwerke die geistigen Fitness-Studios unserer Zeit oder steuern wir in die Sackgasse der seelischen Verarmung, umhüllt vom Trugbild unzähliger „likes“, „follower“ und „gefällt mir“? Koppeln wir uns zusehends vom physischen Körper ab, auf der Suche nach virtueller Perfektion? Und was hat das jetzt alles mit Marketing zu tun? Ganz einfach! Wir sind es unseren Kunden schuldig, sie zu fragen ob sie reales Interesse an Kundenbindung haben oder die virtuelle Schlacht um „likes“, „follower“ und „gefällt mir“ auf sich nehmen zu wollen. Das ist eine Strategie-Frage! Wer sich für den virtuellen Marktplatz entscheidet, der muss viel Zeit mit bringen – und da scheitert es bei den meisten Kunden an manpower, zeitlichen Ressourcen und am Willen dafür Geld auszugeben. Hier mag es Kritik geben: „Marketing muss doch heute aus beidem bestehen.“ Auf den ersten Blick scheint diese Kritik berechtigt. Wenn wir aber an Klein- und Kleinstkunden denken, dann gibt es einfach kein Geld, keine Zeit und keine manpower für die virtuellen Strategien. Ein Dilemma, denn halbherzige social-media-Präsenzen können mehr Schaden anrichten als sie Nutzen bringen mögen. Deshalb plädiere ich für eine ehrliche und offene Kommunikation mit unseren Kunden, ohne ihnen das Blaue vom Himmel zu...

mehr

Marketing braucht Körper, Geist und Seele

Posted by on 8.Mai. 2016 in Allgemein | Keine Kommentare

In mir lebt die ganzheitliche Auffassung von gutem Marketing, weil ich nicht anders kann. Was ist schon Marketing ohne die Seele der Kreativität? – Eine Eintagsfliege.Was wäre Marketing ohne den Geist der Zielorientierung? – Ein Zufallstreffer.Was bliebe vom Marketing ohne die solide Umsetzung und Realisierung? – Nur Mittelmaß. Vor einigen Monaten, es war bei einem Strategie-Meeting meines größten Kunden, hieß es als Kritik an meinem Arbeitsstil: „I never met a perfectionist like you.“Wenn das die Kritik ist, die ich mir nach 14 Jahren Zusammenarbeit gefallen lassen muss – dann bitte – kritisiert...

mehr

Corporate Identity und konsequente Inkonsequenz

Posted by on 5.Aug. 2015 in Allgemein, Corporate Identity and Corporate Design, Know-How Werbung | 2 Kommentare

Dein Corporate Design ist wirksam, wenn die Guidelines dazu konsequent umgesetzt werden – klar! Deine Corporate Identity ist viel mehr. Da gehören Konsequenz im Handeln, im Auftreten, im Image dazu. Corporate Identity ist dein gekonntes Schauspiel auf deiner Bühne, für dein Publikum. Du gibst genau das auf den Brettern die deine Welt bedeuten. Konsequent darin zu sein, deinen Followern etwas zum Fraß vorzuwerfen, das sie interessiert, das sie an dich erinnert und bindet, das alles und noch viel mehr gehört dazu. Ändere dein Image, aber sei konsequent dabei – das fällt auf. Und wer jetzt meint, er würde genau durch Inkonsequenz auffallen – konsequente Inkonsequenz ist verdammt konsequent. Wer also ein Hardliner der Inkonsequenz ist, der hat seine persönliche Corporate Identity darin kultiviert. Entkommen...

mehr

Das richtige Giveaway – aber welches?

Posted by on 27.Jul. 2015 in Allgemein, Know-How Werbung | Keine Kommentare

Ein Dilemma für jedes Unternehmen – womit kann ich punkten beim Kunden? – Womit falle ich bei potenziellen Neukunden auf?Weshalb Dilemma? Weil diese Fragen in der Auswahl der Giveaway – Werbemittel meist zweitrangig sind! Die meisten Entscheider in Unternehmen stellen als erste Frage nicht: „Was ist der Nutzen dieses Gadgets für mein Unternehmen“, sondern: „Was kostet es?“Dazu kann ich aus über einen viertel Jahrhundert Erfahrung nur eine Antwort geben: „Wenn es das falsche Giveaway ist, egal wie günstig es produziert wird, dann war es zu teuer!“Die Kosten bemessen sich hier „aus dem Nutzen“ und nicht aus der Beschaffung – das gilt es zu...

mehr

Perfekte Logo-Druckdaten – (k)eine Selbstverständlichkeit!

Posted by on 17.Jul. 2015 in Allgemein, Know-How Werbung | Keine Kommentare

Die Berufsehre gebietet es, dass wir Designer nicht nur gute Gestaltung verkaufen sondern auch fehlerfreie und perfekte Daten!Dass das leider alles andere als selbstverständlich ist, habe ich in meinen über 25 Jahren Berufserfahrung nur all zu oft erlebt.Ein Firmen-Logo ist besonders sensibel, da es für viele Jahre Bestand haben muss!Da gibt es aus meiner Sicht keine Entschuldigung, wenn Daten nicht 100 % perfekt aufbereitet sind.Bei den Druckdaten eines Logos gibt es eigentlich nur eine einfache Regel zu beachten: „Keep it simple! Erstelle nur das, was tatsächlich zu sehen ist.“Das klingt so einfach und doch habe ich schon viele traurige Beispiele gesehen, die – ich kann es nicht anders sagen – eines Designers nicht würdig waren.Also liebe Kunden, hinterfragt auch mal die Qualität und nicht nur das Design, das Ihr kauftund liebe Kollegen denkt dran: „Keep it...

mehr

PowerPoint versus interaktives PDF

Posted by on 6.Jul. 2015 in Allgemein | Keine Kommentare

Digital präsentieren, aber wie? Der Klassiker in diesem Bereich ist PowerPoint. Einfach schon deshalb, weil es im Software-Paket beinahe jeden Büros impliziert ist.Wer aber auch Wert auf ein Design entsprechend seiner Corporate-Identity Richtlinien legt, der stößt schnell an Grenzen. Nicht, dass es nicht möglich wäre mit PowerPoint gutes Design zu präsentieren, aber nur dann, wenn man sich externer Daten aus Grafik-Zeichenprogrammen bedienen kann. Mit den PowerPoint eigenen Tools behält die Präsentation meist den Charme des semiprofessionellen! Und dann kommt noch dazu, dass importierte Daten nur als sogenannte Pixelgrafiken eingebettet werden können. Diese sind aber Auflösungsabhängig und somit in guter Qualtät mit großen Datenvolumina gekoppelt.Aber weshalb auf schlechtere Darstellung zurückgreifen, wenn die Originaldaten aus professionellen Grafik-Zeichenprogrammen, wie Adobe Illustrator oder Adobe InDesign kommen?InDesign bietet die Möglichkeiten professioneller Seitengestaltung mit maximaler Qualität. InDesign bietet die Möglichkeit der Multimedialen Verlinkung von Inhalten, der Einbettung von Filmen und vielem mehr. Aus InDesign heraus lassen sich qualitativ nicht zu übertreffende und vollkommen interaktive PDFs zur professionellen Firmen- oder Produktpräsentation erstellen. Wer seinem Kunden also ein Tool der Spitzenklasse zur Verfügung stellen will, das trotz höchster Qualität sogar relativ geringe Speichermengen beansprucht, der sollte seine Kunden von der Möglichkeit eines interaktiven PDF als Präsentation überzeugen.Und weshalb geringe Speichermengen in einer Zeit, in der Speicherplatz kaum noch etwas kostet? Weil die Möglichkeit nicht ausser Acht gelassen werden sollte, dass die Präsentation elektronisch verschickt werden...

mehr

PDF Formular für Reader erstellen

Posted by on 16.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Keine Kommentare

Habe ich ein Formular in Adobe InDesign professionell gestaltet und im Adobe Acrobat Pro erweitert oder bearbeitet, dann lässt es sich zwar auch in der Freeware Adobe Acrobat Reader öffnen, aber nicht bearbeitet (ausgefüllt) speichern.Hat mein Kunde aber den Wunsch, ein Formular zu duplizieren und mehrfach ausgefüllt zu speichern, er will sich aber den Adobe Acrobat Pro nicht kaufen, dann gibt es zum Glück eine Lösung!Das Formular PDF in Adobe Acrobat Pro öffnen und auf „Speichern unter“ gehen. Hier über die Option „PDF mit erweiterten Reader Funktionen“ auf „Zusätzliche Funktionen aktivieren“ klicken.Das hieraus entstandene PDF Formular lässt sich nun auch mit der Freeware Adobe Acrobat Reader öffnen, bearbeiten (ausfüllen) und...

mehr

Corporate Design oder Corporate Identity?

Posted by on 13.Jun. 2015 in Allgemein, Corporate Identity and Corporate Design, Know-How Werbung | Keine Kommentare

Corporate – die Firma betreffend! Das Corporate Design, also das Erscheinungsbild eines Unternehmes beinhaltet alles, was das Unternehmen in sichtbarer Form nach aussen repräsentiert. Hier ist das Logo das essenzielle Kernstück, das Symbol, das auf sämtlichen Werbemitteln, von der Geschäftsausstattung, über die Aussenwerbung, die Fahrzeuge und die klassischen Werbeträger (Anzeigen, Flyer, Folder, Kataloge, …) bis hin zu Messeauftritt, Homepage und und und präsent ist. Aber auch Stilelemente, Farben, Schriftarten, Bildwelten und Layouts sind Bestandteile des Corporate Design. Die Corporate Identity ist sozusagen die Erweiterung auf Formulierungen, Texte, Inhalte, aber auch auf das Auftreten der Mitarbeiter oder das Image, das ein Unternehmen in den Köpfen der Menschen belegen soll. Gerüche können genauso dazu gehören, wie bestimmte, dem Unternehmen wichtige, Standards auf wissenschaftlicher oder technischer Ebene. Wichtig ist, dass, ob Corporate Design oder Corporate Identity, die Richtilinien klar formuliert sind und dass sich alle Beteiligten daran zu halten haben. Deshalb ist ein schriftliches Handout hierfür...

mehr

Text, wie mit einem Marker hinterlegen – aber wie?

Posted by on 13.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Keine Kommentare

Natürlich ist es möglich Textpassagen, die wie mit einem Leuchtstift hinterlegt aussehen sollen, manuell mit Farbflächen hinterlegt, das ist aber unprofessionell und langwierig. Abgesehen davon birgt es auch viele Fehlerquellen und die Markierung würde sich nicht mit dem Text mit verschieben – schön blöd! Die Lösung! Den Text ganz einfach unterstreichen und die Unterstreichungsoptionen auf die geänderten Bedürfnisse anpassen, also Farbe ändern (Gelb) und die Strichstärke so stark erhöhen, dass die Schrift hinterlegt aussieht. Wenn nötig, dann kann man noch den Versatz der Unterstreichung anpassen. Und dann ist es natürlich sinnvoll, sich damit ein Absatzformat oder Zeichenformat zu erstellen....

mehr

Was sind Grep-Stile?

Posted by on 13.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Keine Kommentare

Wählt man in InDesign die Funktion Grep-Stil in einem Absatzformat, dann steht im Feld „Auf Text: \d+„. der Backslash (Rück-Schrägstrich) zeigt an, dass dahinter eine Variable kommt, die für eine bestimmte Gruppe von Zeichen steht, hier das „d“. Das steht für digit, also Zahl. Somit ist geklärt, dass das Programm sich in den betreffenden Textabschnitten, die in diesem Absatzformat definiert sind, sämtliche Zahlen suchen soll. Das „+“ beschreibt, dass die Zahlen auch mehrere Stellen haben dürfen. Wäre die Codierung ledigilich \d, so würden lediglich einstellige Zahlen gefunden, durch das „+“ sind es beliebig lange Zahlenfolgen. In der Funktion „Suchen & Ersetzen“ ist das genau so. Will ich in einem Text oder einem Dokument nach sämtlichen Zahlen suchen, dann wähle ich sinnvoller Weise suchen mit Grep-Stil und füge eben diesen Code \d+ ein und schon findet mir das Programm sämtliche Zahlen. Die gesamte Codierung der Grep-Stile baut auf Englischsprachige Worte auf. So wie das d für digit steht, so steht s für space, l für lowercase (Kleinbuchstaben), u für uppercase (Großbuchstaben). Hierzu findet der Interessierte ausreichend Information im...

mehr