Der Inha­ber von ARTWEG Krea­tiv-Mar­ke­ting, Sascha Hart­we­ger fand sei­ne Beru­fung, aus einer Künst­ler­fa­mi­lie stam­mend, bereits in jun­gen Jah­ren. So kann er auf über 25 Jah­re Berufs­er­fah­rung zurück­bli­cken, die er seit mitt­ler­wei­le über 15 Jah­ren ger­ne an jun­ge Krea­ti­ve wei­ter gibt. Er ist frei­er Dozent an der Dua­len Hoch­schu­le Baden-Würt­tem­berg im Bereich Medi­en­de­sign.

Text, wie mit einem Mar­ker hin­ter­le­gen - aber wie?

Posted by on 13.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Kommentare deaktiviert für Text, wie mit einem Mar­ker hin­ter­le­gen - aber wie?

Natür­lich ist es mög­lich Text­pas­sa­gen, die wie mit einem Leucht­stift hin­ter­legt aus­se­hen sol­len, manu­ell mit Farb­flä­chen hin­ter­legt, das ist aber unpro­fes­sio­nell und lang­wie­rig. Abge­se­hen davon birgt es auch vie­le Feh­ler­quel­len und die Mar­kie­rung wür­de sich nicht mit dem Text mit ver­schie­ben - schön blöd! Die Lösung! Den Text ganz ein­fach unter­strei­chen und die Unter­strei­chungs­op­tio­nen auf die geän­der­ten Bedürf­nis­se anpas­sen, also Far­be ändern (Gelb) und die Strich­stär­ke so stark erhö­hen, dass die Schrift hin­ter­legt aus­sieht. Wenn nötig, dann kann man noch den Ver­satz der Unter­strei­chung anpas­sen. Und dann ist es natür­lich sinn­voll, sich damit ein Absatz­for­mat oder Zei­chen­for­mat zu erstel­len....

mehr

Was sind Grep-Sti­le?

Posted by on 13.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Kommentare deaktiviert für Was sind Grep-Sti­le?

Wählt man in InDe­sign die Funk­ti­on Grep-Stil in einem Absatz­for­mat, dann steht im Feld “Auf Text: \d+”. der Back­slash (Rück-Schräg­strich) zeigt an, dass dahin­ter eine Varia­ble kommt, die für eine bestimm­te Grup­pe von Zei­chen steht, hier das “d”. Das steht für digit, also Zahl. Somit ist geklärt, dass das Pro­gramm sich in den betref­fen­den Text­ab­schnit­ten, die in die­sem Absatz­for­mat defi­niert sind, sämt­li­che Zah­len suchen soll. Das “+” beschreibt, dass die Zah­len auch meh­re­re Stel­len haben dür­fen. Wäre die Codie­rung ledi­gi­lich \d, so wür­den ledig­lich ein­stel­li­ge Zah­len gefun­den, durch das “+” sind es belie­big lan­ge Zah­len­fol­gen. In der Funk­ti­on “Suchen & Erset­zen” ist das genau so. Will ich in einem Text oder einem Doku­ment nach sämt­li­chen Zah­len suchen, dann wäh­le ich sinn­vol­ler Wei­se suchen mit Grep-Stil und füge eben die­sen Code \d+ ein und schon fin­det mir das Pro­gramm sämt­li­che Zah­len. Die gesam­te Codie­rung der Grep-Sti­le baut auf Eng­lisch­spra­chi­ge Wor­te auf. So wie das d für digit steht, so steht s für space, l für lower­ca­se (Klein­buch­sta­ben), u für upper­ca­se (Groß­buch­sta­ben). Hier­zu fin­det der Inter­es­sier­te aus­rei­chend Infor­ma­ti­on im...

mehr

Grep-Sti­le InDe­sign

Posted by on 11.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Kommentare deaktiviert für Grep-Sti­le InDe­sign

Der Ursprung die­ses äus­serst effi­zi­en­ten und hilf­rei­chen Werk­zeu­ges liegt in den Suchen und Erset­zen Funk­tio­nen des Pro­gramms. Wer sich aller­dings damit begnügt, der ist selbst schuld! Denn die­se Funk­ti­on steht auch bei den typo­gra­fi­schen Stil­vor­la­gen zur Ver­fü­gung. Vor­aus­set­zung dafür ist das Erstel­len eines Absatz­for­ma­tes, in das man Grep-Sti­le inte­grie­ren kann. Die­se kön­nen indi­vi­du­ell pro­gram­miert wer­den und erken­nen dann in den Tex­ten nicht nur bestimm­te Wor­te - das wäre ja viel zu ein­fach - son­dern auch Varia­ble! Ob Zah­len­kom­bi­na­tio­nen oder Tex­te in Anfüh­rungs­zei­chen oder Wor­te eines Wort­stam­mes oder oder oder Sich aus­führ­lich mit den Grep-Sti­len in InDe­sign zu aus­ein­an­der­zu­set­zen und die­se für sich arbei­ten zu las­sen, das ist ein Muss für effi­zi­en­te typo­gra­fi­sche Gestal­tung. Und wer Angst vor der Pro­gram­mie­rung hat, dem sei ver­si­chert, das www gibt genug Infor­ma­tio­nen dar­über Preis, wel­che Funk­ti­on durch wel­che Codie­rung erreicht...

mehr

Cor­po­ra­te Design

Posted by on 8.Jun. 2015 in Allgemein, Corporate Identity and Corporate Design, Know-How Werbung | Kommentare deaktiviert für Cor­po­ra­te Design

Das Cor­po­ra­te Design, der Leit­fa­den für sämt­li­che visu­el­le Wer­be­mit­tel, war bis weit in die 90er Jah­re nicht dis­ku­tiert. Es war ein Muss! Die Schnell­le­big­keit unse­rer digi­ta­li­sier­ten Welt hat die­sen Grund­pfei­ler soli­der und nach­hal­ti­ger Gestal­tung begon­nen in Fra­ge zu stel­len. Doch im Gegen­satz zu VHS-Kas­set­ten oder Vinyl-Schall­plat­ten, gibt es kei­nen digi­ta­len Nach­fol­ger für die­ses ana­lo­ge Nach­schla­ge­werk! Aus mei­ner Sicht dür­fen Cor­po­ra­te Design und Cor­po­ra­te Iden­ti­ty nicht ver­nach­läs­sigt wer­den, will man ein nach­hal­ti­ges Wer­be­kon­zept für einen lang­fris­ti­gen Erfolg. Es spricht viel dafür, die digi­ta­len Medi­en in die Cor­po­ra­te Design Iden­ti­ty zu inte­grie­ren. Das eigent­li­che Pro­blem vie­ler digi­ta­ler Medi­en liegt schlicht in der Schwie­rig­keit, sie ent­spre­chend zu gestal­ten und so müs­sen die frü­her star­ren Richt­li­ni­en in den Design-Leit­fä­den zuguns­ten der Inte­gra­ti­on digi­ta­ler Medi­en auf­ge­weicht...

mehr

Logo - das Aus­hän­ge­schild

Posted by on 5.Jun. 2015 in Allgemein, Know-How Werbung | Kommentare deaktiviert für Logo - das Aus­hän­ge­schild

Das Logo - wie der Name schon sagt, erklärt es sich selbst! Es ist das Aus­hän­ge­schild, das auf sämt­li­chen Wer­be­mit­teln eines Unter­neh­mens erscheint (abge­se­hen von Teaser-Wer­bung, wel­che sich aber meinst durch ein dem Logo zuor­den­ba­res Cor­po­ra­te Design ver­rät). Was sich selbst erklärt soll­te “ein­fach” und “schnell” erfass­bar sein. Das Logo unter­schei­det sich vom ein­fa­chen Schrift­zug durch gestal­te­ri­sche Ele­men­te, die auch durch­aus typo­gra­fi­scher Natur sein kön­nen. Ein gutes Logo funk­tio­niert unab­hän­gig der...

mehr

Opti­ma­le Text­ver­ar­bei­tung und bes­te Typo­gra­fie

Posted by on 5.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Kommentare deaktiviert für Opti­ma­le Text­ver­ar­bei­tung und bes­te Typo­gra­fie

Wer Text nicht nur erfas­sen will, son­dern auch auf eine her­vor­ra­gen­de Typo­gra­fie nicht ver­zich­ten will, der kommt um Ado­be InDe­sign nicht her­um. Vie­le Fea­tures des Pro­gramms erlau­ben feins­te Abstu­fun­gen der Schrift­ge­stal­tung. Aber auch die Mög­lich­kei­ten der Auto­ma­ti­on bestimm­ter typo­gra­fi­scher Eigen­schaf­ten, kann man mit Hil­fe von zum Bei­spiel GREP-Sti­len und ver­schach­tel­ten For­ma­ten auf ein Höchst­maß per­fek­tio­nie­ren. Ado­be InDe­sign ist ein äußerst kom­ple­xes Pro­gramm, das aus mei­ner Sicht, als alter Hase in der Gra­fik­bran­che und als frei­er Dozent an der Dua­len Hoch­schu­le, eben für die­se Gra­fik-Zei­chen­pro­gram­me, nicht ohne pro­fes­sio­nel­le Schu­lung ver­wen­det wer­den soll­te. Denn das Werk­zeug ist nur so gut, wie der, der es...

mehr

Fas­zi­na­ti­on Ado­be InDe­sign - Inter­ak­ti­ve Tools

Posted by on 5.Jun. 2015 in Allgemein, Insider Know-How Adobe InDesign & Illustrator | Kommentare deaktiviert für Fas­zi­na­ti­on Ado­be InDe­sign - Inter­ak­ti­ve Tools

Als Dozent unter­rich­te ich nun schon im 14. Jahr die Stu­den­ten der Dua­len Hoch­schu­le Baden-Würt­tem­berg in den Gra­fik-Zei­chen­pro­gram­men Ado­be InDe­sign und Ado­be Illus­tra­tor. Die­se zwei Pro­gram­me sind seit Jah­ren das Non plus Ultra für den Print Bereich. Doch auch für die Online-Nut­zung sind die­se Pro­gram­me nicht zu unter­schät­zen. Die Funk­tio­na­li­tä­ten zur Erstel­lung inter­ak­ti­ver Doku­men­te ist enorm. Ob PDFs mit kom­ple­xer Hyper­link-Struk­tur oder der auto­ma­ti­schen Ver­lin­kung von Inhalts­ver­zeich­nis­sen und der Erken­nung von URLs, sind erst der Anfang einer erfreu­li­chen Ent­wick­lung. Auch hat sich die Funk­tio­na­li­tät für EPUBs, elek­tro­ni­sche Bücher, in den letz­ten Jah­ren erheb­lich...

mehr