Posted on 17.Jul. 2015

Die Berufs­eh­re gebie­tet es, dass wir Desi­gner nicht nur gute Gestal­tung ver­kau­fen son­dern auch feh­ler­freie und per­fek­te Daten!
Dass das lei­der alles ande­re als selbst­ver­ständ­lich ist, habe ich in mei­nen über 25 Jah­ren Berufs­er­fah­rung nur all zu oft erlebt.
Ein Fir­men-Logo ist beson­ders sen­si­bel, da es für vie­le Jah­re Bestand haben muss!
Da gibt es aus mei­ner Sicht kei­ne Ent­schul­di­gung, wenn Daten nicht 100 % per­fekt auf­be­rei­tet sind.
Bei den Druck­da­ten eines Logos gibt es eigent­lich nur eine ein­fa­che Regel zu beach­ten: “Keep it simp­le! Erstel­le nur das, was tat­säch­lich zu sehen ist.“
Das klingt so ein­fach und doch habe ich schon vie­le trau­ri­ge Bei­spie­le gese­hen, die - ich kann es nicht anders sagen - eines Desi­gners nicht wür­dig waren.
Also lie­be Kun­den, hin­ter­fragt auch mal die Qua­li­tät und nicht nur das Design, das Ihr kauft
und lie­be Kol­le­gen denkt dran: “Keep it simp­le!”